Wichtige News
Home / Allgemein / Wie kannst du Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen selber machen?

Wie kannst du Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen selber machen?

Blaumeise beim Fettfutter

So kannst du Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen ganz einfach selber machen.

Wenn du diese Tipps beherzigst, dann gelingt eine ausgewogene nahrhafte Futtermischung für kalte Tage, die Freude bei den Vögeln garantiert!

Allgemeine Tipps für Vogelfutter aus deiner eigenen „Küche“.

Sonnenblumenkerne sind immer ein Renner, egal ob bei Körnerfressern oder bei Weichfutterfressern. Wenn du eher mehr Weichfutterfresser in deinem Garten hast, dann verwende mehr, oder ausschließlich geschälte Sonnenblumenkerne, die werden auch von Weichfutterfressern gerne angenommen, die ansonsten eher Haferflocken, Ebereschenbeeren und Rosinen den Kernen vorziehen. Für Körnerfresser eignen sich auch ungeschälte Sonnenblumenkerne. Schwarze Sonnenblumenkerne haben eine weichere Schale als die gestreiften und sind daher leichter zu knacken.

Bitte immer gute Qualität kaufen – lieber etwas wenig, aber dafür gute Qualität – vor allem kann es bei den Billigprodukten vorkommen, dass vermehrt Ambrosiasamen bei den Kernen dabei sind, Ambrosia ist Unkraut und ein extremer Allergieauslöser. Sogar bei „Ambrosia kontrolliert“ gekennzeichnetes Futter, sind teilweise Samen enthalten. ÖKO-TEST– stellte folgendes fest, dass in dem Futter mit der Aufschrift „Ambrosia kontrolliert“ bis zu 99 Samen pro Kilo enthalten sind. Das Verbraucherschutzministerium empfiehlt, dass Produkte, in denen maximal 35 Samen pro Kilo enthalten sind, den zusätzlichen Hinweis „geprüft“ oder „gereinigt“ tragen dürfen. Das soll folgendes heißt, dass die derzeitigen Verunreinigung dreimal höher liegen als bei den empfohlenen Orientierungswert. Eine sichere und günstige Alternative zu gekauftem Futter ist daher selbst hergestelltes Vogelfutter.

Wer es lieber originell hat, der bringt es in dekorative Formen und füllt es beispielsweise in die Hälften einer Kokosnussschale oder formt es mit Keksausstechern, oder eben der Klassiker – Meisenknödel mit oder ohne Netz

 

Blaumeise auf Meisenknödel

 

Bei der Verwendung von Nüssen – VORSICHT – auf keinen Fall gesalzene Nüsse oder Kerne verwenden! Die Zutaten bitte immer kontrollieren, verdorbene oder verschimmelte Ware sofort weg werfen, davon werden unsere gefiederten Freunde krank.

Wenn du diese paar allgemeinen Hinweise beherzigst, dann wirst du viel Freude mit dem eigenen Vogelfutter haben und du brauchst es dir nicht aus dem Zoohandel oder anderswo auch immer kaufen.

Dein Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen

Kokosfett - 250 gr.
Kokosfett – 250 gr.

Als Grundlage für dein Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen ist natürlich Fett, als Energieträger. Das kann Erdnussbutter (UNGESALZEN) sein, Rindertalg, Butterschmalz oder, Kokosfett – mit dem komme ich am besten zurecht.  Erhitze das Fett leicht in einem Topf, so dass es leicht flüssig wird, aber nicht kochen. In das weiche Fett zwei Esslöffel Speiseöl dazugeben. In das flüssige Fett kannst du dann die Zutaten hinzu geben – Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse, Hanfsaat, Beeren und auch Mehlwürmer.

Leer gefressene Kokosnuss
Leer gefressene Kokosnuss

Anschließend lässt du die Mischung auskühlen und formst daraus Kugeln in der Größe von Meisenknödeln. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, entweder du gibst die Meisenknödel in ein Netz, wenn du keines Hast, dann kannst du beispielsweise das Netz von Zitronen, Ziebeln oder Karoffeln nehmen. Besser ist es jedenfalls die Meisenknödel ohne Netz anzubieten, weil es immer wieder vorkommt, dass Vögel mit den Krallen im Netz hängen bleiben und sich verletzen. Wie du die Meisenknödel ohne Netz anbieten kannst, das findest du hier. Oder du befüllst Kokosnußhälften oder Kokosnusssegmente, oder du verwendest Keksausstecher und befüllt dies mit der weichen Fettmischung.

Grundrezeptur für ALLE Fettvogelfutter-Varianten

  • 300 Gramm Kokosfett (Butterschmalz, Rindertalg oder Erdnussbutter)
  • 300 Gramm gemischte Körner
  • 2 Esslöffel Speiseöl

Kokosfett oder ein alternatives Fett in einem Topf auf der Kochplatte zergehen lassen, aber nicht kochen. Dann die zwei Esslöffel Speiseöl dazugeben. Wenn alles leicht flüssig ist, dann kannst du die Körner dazu geben – wieder abkühlen lassen, in Formen geben, fertig! So einfach ist es und du hast dein eigenes Vogelfutter.

Tipp: Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Rosinen, Ebereschenbeeren und Weizenkleie sind besonders bei Amsel, Drossel und Rotkehlchen beliebt.

Merken

Merken

Merken

Check Also

Haussperling - Nestlinge

Nistkästen für unsere Haussperlinge – von der Einzelwohnung bis zum Koloniebrüterhaus

Inhaltsverzeichnis1 Bester Standort der Nistkästen für den Haussperling:2 Beschaffenheit des Nistkastens:3 Günstigste Zeit zum Aufhängen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen